Fashion Week Berlin mit A-Prominenz

0

Am ersten Tag der Berliner Fashion Week ließen sich nur wenige A-Prominenz blicken, wobei es an diesem Tag schon den ersten Höhepunkt gab, und zwar mit der Schau von Achtland, wobei dieser erste Tag den jungen Berliner Designern gehörte. Die erste Designerin, die über den Laufsteg geschickt wurde, war Hien Le am Brandenburger Tor, und zwar mit roter, flatternder Seide. Bei dieser Show schienen die Models regelrecht über den Laufsteg zu schweben. Herrenmode wurde anschließend von Sissi Goetze präsentiert, ebenso bei Marc Stone. Ein Jubiläum gab es bei einer Show auch zu feiern – bei Riani, der das  35. Firmenjubiläum mit einer Laufstegschau in Berlin feierte. Der Chefdesigner, Ulrich Schulte, hatte sich für die Jubiläumsshow etwas ganz besonderes ausgedacht – er ließ sich vom Sommernachtstraum inspirieren und schickte die Models in flatternder, blauer Seide über den Laufsteg. Dazu gab es bodenlange Blütenprints in Meeresfarben.

Von den Models gibt es natürlich auch jede Menge zu berichten von der Fashion Week. Zum Beispiel von Rebecca Mir, die in den letzten Tagen in die Schlagzeilen geriet, weil sie angeblich einigen Designern zu dick ist. Doch in Berlin gilt das Size-Zero Diktat der anderen Modemetropolen nicht. Hier wurde Rebecca Mir auch gleich von verschiedenen Designern für den Laufsteg verpflichtet und bewies, dass man auch ohne Size Zero verdammt gut aufsehen kann auf dem Laufsteg. Außer Rebecca Mir waren auch noch andere Ex-GNTM-Kandidatinnen auf dem Laufsteg in Berlin zu sehen, unter anderem Luise Will, die Drittplatzierte der 2013-er Staffel. Sie lief für Lena Hoschek und Kauffeld & Jahn.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*
*